Psychotherapie

Nicht für jedes Problem gibt es eine medizinische Lösung

In Form von Gesprächen, Rollentraining und weiteren Techniken unterstütze ich meine Patienten dabei, einen besseren Umgang mit ihren Problemen zu finden und Lösungen zu erarbeiten.

Die meisten Patienten haben neben dem Wunsch nach Gesundheit auch den Wunsch nach mehr Energie und Dynamik für sich selbst. Sich selber besser zu verstehen und Probleme zu lösen, kann das Leben sehr erleichtern.



Um meine Patienten umfänglich und ganzheitlich behandeln zu können, habe ich vor mehr als 10 Jahren eine therapeutische Ausbildung abgeschlossen und begleite seitdem meine Patienten zusätzlich psychotherapeutisch.

Das Resultat meiner 5-jährigen psychotherapeutischen Ausbildung ist ein tiefenpsychologisch fundiertes Konzept mit familien-systemischem Schwerpunkt. Im Vordergrund meiner Arbeit stehen Sie mit ihren Konflikten, Bedürfnissen und Wünschen. In der ziel- und handlungsorientierten Themenbearbeitung werden Sie meist zügig ihre Problemstellung erkennen.
Systemisches Arbeiten heißt für mich, einzuladen zu einem spielerischen Umgang mit ernsten Themen und ebenso die problematische Situation zu analysieren. Das bedeutet einerseits, belastende Situationen ernst zunehmen – und dennoch Hoffnung zu wecken auf Veränderung. In Form von Gesprächen und weiteren Techniken unterstütze ich meine Patienten dabei, einen besseren Umgang mit ihren Problemen zu finden. Ziel ist es, Ihr innenliegendes Potenzial zu erkennen und zu entfalten und Sie hier zu unterstützen.
Ich mag die Vielfalt von Methoden – Rollentausch, oder andere kreative Methoden -, die Spaß machen und vorallem neue Einsichten liefern. Sie haben die Wahl, ob Sie das Gespräch bevorzugen oder etwas Neues ausprobieren möchten.
Ich glaube an individuelle Sichtweisen. Mir ist es wichtig, dass sich jeder in seiner Position und seinem Blick respektiert fühlt. Ich habe Achtung vor dem Gewordenen und möchte gleichzeitig Mut machen, neue Wege zu gehen.


Anlässe für eine psychotherapeutische Begleitung, Coaching oder Supervision können sein: psychosomatische Beschwerden, depressive Verstimmungen, Ängste, Blockaden, problematische Situationen in Familie, Partnerschaft, und Beruf.


Die darstellende Methode eignet sich besonders gut auch für zukunftsorientierte Arbeit (Coaching, Supervision). Diese Methode wurde von J. Moreno in den 20er Jahren entwickelt. Im Psychodrama werden Konflikte szenisch dargestellt. Erst der Rollenwechsel macht einen Perspektivwechsel möglich und weckt das Verständnis für den Menschen in seiner sozialen Rolle und seinem System.

In der psychotherapeutischen Sitzung werden gemeinsam Lösungen gefunden und ein Handlungskonzept erarbeitet. Rollentraining und Rollenentwicklung unterstützen diesen Prozess.

Um selbst in schwierigen Situationen in einem friedvollen Ausgleich miteinander zu leben, entstand hier in meiner Praxis als dritter Weg das Angebot der Mediation.

 

Sie haben noch Fragen?
Ich beantworte sie jederzeit gerne!


Kontakt